Unser Beratungsangebot

Mehrere Personen stehen vor einem Flipchart

In unterschiedlichen Projekten können wir aktuell Beratung zu verschiedenen Themen und Phänomenen ebenso wie für unterschiedliche Adressat*innen anbieten: Die Fachstelle Rechtsextremismusprävention (fa:rp) hilft und unterstützt im Umgang mit verschiedenen Phänomenen von Rechtsextremismus. Sie berät und begleitet dazu bundesweit Einrichtungen und Fachkräfte der Jugendhilfe und Schule. Außerdem berät sie weitere Multiplikator*innen zu Präventionsmaßnahmen und pädagogischen Interventionen. Die Beratungsstelle veritas dagegen wendet sich an Betroffene von Verschwörungserzählungen. Neben der Umfeldberatung von verschwörungsgläubigen Personen bietet veritas Beratungen für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe zu Fragen des Kindeswohls. Das Projekt AJuB wiederum ermittelt Verfahren und Methoden der Jugendberatung.

fa:rp: Prävention und pädagogische Intervention bei rechtsextremen Phänomenen

Die Fachstelle Rechtsextremismusprävention (fa:rp) berät zu allen jugendhilfe- und schulbezogenen Angelegenheiten rund um Rechtsextremismus und begleitet weiterführende Prozesse der pädagogischen Präventions- und Interventionspraxis. Per Telefon, E-Mail und online besprechen die Mitarbeitenden der Fachstelle Ihre Anliegen mit Ihnen und ermitteln gemeinsam mit Ihnen geeignete präventive und interventive Handlungsschritte. Bei Bedarf können sie zudem weitere geeignete Stellen in Ihrer Nähe empfehlen und Materialien zum Umgang mit menschenverachtenden und demokratiefeindlichen Haltungen zur Verfügung stellen. Die Beratung ist kostenlos.
Die Fachstelle erreichen Sie per E-Mail an kontakt@farp.online. Das ganze Angebot der Fachstelle finden Sie auf farp.online.

veritas: Unterstützung für das Umfeld von verschwörungsgläubigen Menschen

Fühlen Sie sich belastet, weil Menschen in Ihrem Umfeld Verschwörungs­erzählungen verbreiten? veritas – die Beratungsstelle für Betroffene von Verschwörungserzählungen – bietet in diesen Fällen eine kostenlose, vertrauliche, einzelfallorientierte und bei Bedarf anonyme Beratung an. Die Beratung kann per Telefon, E-Mail, einem sicheren Video-Tool oder in den Beratungs­räumen von veritas in Berlin stattfinden. So möchte veritas den Leidensdruck Betroffener mindern und Ihnen unter Umständen auch ermöglichen, wieder in Beziehung mit der betreffenden Person zu treten. Neben der Beratung von Familien und dem Umfeld von verschwörungs­gläubigen Menschen unterstützt veritas außerdem Fachkräfte, in deren Alltag – sei es bei Klient*innen oder Kolleg*innen – Verschwörungs­erzählungen eine Rolle spielen. Außerdem ist die Beratungsstelle ansprechbar für Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter*innen, denen Veränderungen im Schulalltag auffallen. Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe beraten unsere Kolleg*innen von veritas zudem zu Fragen des Kindeswohls im Kontext von Verschwörungs­erzählungen gemäß §8a SGB VIII.
Die Beratungsstelle erreichen Sie per E-Mail an kontakt@veritas-beratung.de. Mehr über die Arbeit von veritas erfahren Sie auf veritas-beratung.de.

Aufsuchende (Umfeld)Beratung für Jugendliche (AJuB)

Das Sondierungsprojekt Aufsuchende (Umfeld-)Beratung für Jugendliche (AJuB) ermittelt Verfahren und Methoden der Jugendberatung, mittels derer Kinder und Jugendliche in ihren lokalen Lebenswelten dabei unterstützen werden können, gute und entwicklungsfördernde Wirkungen aufeinander zu entfalten, sich angesichts von Einschüchterung, Bullying und Menschenfeindlichkeit möglichst günstig zu verhalten und letztlich die menschenrechtlichen und solidarischen Motive des kommunalen Miteinander zu stärken. Diese Aufsuchende (Umfeld-)Beratung für Jugendliche soll sich gerade auch in strukturschwachen, risikobehafteten Sozialräumen bewähren.

Methoden und Konzepte für die Beratung

Neben Beratungsangeboten entwickelt cultures interactive e.V. in verschiedenen Projekten zudem Methoden und Konzepte der Beratung weiter. Zusammen mit verschiedenen Partnern hat der Verein daher eine Orientierungshilfe zu Fragen des Kindeswohls in antidemokratisch und fundamentalistisch eingestellten Elternhäusern verfasst. Zudem hat die Fachstelle Rechtsextremismusprävention eine Rechtsexpertise zu verfassungs-, sozial- und datenschutzrechtlichen Fragen in der politische Bildung und Extremismusprävention veröffentlicht. Darüber hinaus entsteht im Moment ein Methodenlehrbuch für Berater*innen der Umfeld- und Distanzierungsarbeit im islamisch begründeten Extremismus. Niedrigschwellige Angebote der aufsuchenden Beratung in antidemokratischen Umfeldern hat cultures interactive e.V. außerdem in den Projekten PONS! und AJuB erprobt.