1.+2.12.15 Fürstenfeldbruck: Auftakt des Projekts mixfaktor

Nach dem Auftakt in Thüringen haben wir nun mit mixfaktor, einem Kooperationsprojekt mit der Bundeszentrale für politische Bildung, auch in Bayern begonnen. Am 01. und 02.12.2015 starteten wir mit insgesamt 140 Schüler_innen der 8. Klassen an den Mittelschulen West und Nord. Das Thema Menschenrechte, Flucht und Identität wurde in sieben Workshops aufgegriffen. Die Themen wurden mit Breakdance, GirlPower, Techno-DJing, Rap, Beatbox, Comic, Graffiti, Foto, Video und Streetsoccer verbunden. Am 02.12. mischten sich Jugendliche aus einer Übergangsklasse in Emmering unter die Schüler_innen der Mittelschule Nord. Damit das sprachlich klappte, halfen Schüler_innen aus allen Jahrgängen bei der Übersetzung. „Diejenigen, die jetzt ankommen, sind ja nicht die ersten Flüchtlinge oder Einwanderer hier. Sprachlich haben wir an der Schule Nord viele Ressourcen.“ So Franz Erlwein, der unglaublich hilfreiche Schulsozialarbeiter, der Schule Nord.

Insgesamt war es eine tolle Zusammenarbeit und cultures interactive e.V. half mal wieder dabei Vorurteile abzubauen. In diesem Fall vor allem bei sich selber! Denn in der oberbayrischen Stadt Fürstenfeldbruck funktioniert Multikulti ziemlich gut – geprägt von gegenseitigem Respekt und Empathie – wie wir es noch selten erlebt haben. Hut ab!

Im März geht es weiter mit Workshops im JUZ West und Nord, mit denen wir noch mehr Jugendliche auch aus Flüchtlingseinrichtungen, dem Jugendparlament, dem Kreisjugendring und anderen Schulen ansprechen wollen.

 

Zurück