Train-the-Trainer

Qualifizierung und Begleitung von Teamer*innen der Jugendkulturarbeit

Zur Verbreitung und Verankerung der zivilgesellschaftlichen Jugendkulturarbeit werden geeignete Multiplikator*innen insbesondere aus Jugendkulturen in CI-Train-the-Trainer - Qualifizierungen weitergebildet und fachlich begleitet. Mit dem Ziel regional einsetzbare Teams in Süd-, Ost- und Norddeutschland weiter zu etablieren, kooperiert CI mit Jugendverbänden und Initiativen und unterstützt diese, neue Angebote zur Demokratiestärkung und menschenrechtlichen Bildung für ihre Zielgruppen in den jeweiligen Strukturen zu verankern.

Bundesweit bilden wir Teams für Präventionsangebote in Schulen und Jugendeinrichtungen aus.

Kern der Qualifizierung sind Methoden des CI-Ansatzes, der Kompetenzen kritischer Reflektion und menschenrechtlicher Haltungen in Jugendkulturen vermittelt. 

In praktischen Übungen werden Techniken eines offen-prozessorientierten Vorgehens eingeübt, um auf die in den jeweiligen Gruppen vorhandenen Ressourcen, aber auch Einstellungen von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit eingehen zu können. Grundlage ist dabei eine kritisch-zugewandte Haltung, getragen von gegenseitigem Interesse, Teamarbeit, menschenrechtsorientiertem Empowerment und konfrontativen Elementen. Methodisch wird anhand eines Basismanuals für die Gruppenarbeit mit Jugendlichen gearbeitet, auf das weitere Methodenmanuals für verschiedene Themenschwerpunkte der Jugendkulturarbeit aufbauen: Gender / Inklusion / Rassismus / Flucht.