Haltung zeigen! Menschenfeindlichkeit als pädagogische Herausforderung

ifp-Tagung in Wien

Weltweit greifen rechtspopulistische und extremistische Strömungen um sich und heizen das gesellschaftliche Klima auf. Auch hierzulande ist die öffentliche Diskussion nicht selten von Rassismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit u.a. gegenüber Asylsuchenden, MuslimInnen, Schwulen und Lesben geprägt. Die Meinungsbildung junger Menschen bleibt davon nicht unberührt. Jugendarbeit als Ort einer alltagsnahen politischen Bildung ist gefordert: Es gilt die Hintergründe und Ursachen menschenfeindlicher Ideologien zu ergründen und den "Sündenbockstrategien" im pädagogischen Alltag das Wasser abzudrehen.

Gemeinsam mit ExpertInnen, wie Albert Scherr, Kurt Möller und Silke Baer, diskutieren wir, welche Haltungen und Handlungsansätze es braucht, um Menschenfeindlichkeit und Extremismus professionell begegnen zu können.

 

Hier finden Sie mehr Informationen zu der Tagung, die am 15. Juni 2017 in Wien stattfand: 

http://www.wienxtra.at/ifp/tagung/aktuelle-tagung/

Zurück